NEUE SOLIDARITÄT UND MEHR INVESTITIONEN IN DIE ZUKUNFT

#R2G NICHT ABSCHREIBEN

Politiker der Linken, Grünen und der SPD werfen Gabriel vor, er befeuere eine Sozialneiddebatte.

Menschenwürde und universelle Menschenrechte sind für uns nicht verhandelbar. Wir verweigern uns allen populistischen Versuchen, Gruppen von Menschen in Deutschland oder weltweit gegeneinander auszuspielen. Immer wieder werden der Umgang mit den in Deutschland ankommenden Flüchtlingen sowie die Zerwürfnisse in der Europäischen Union als grundlegend für die Wahlentscheidungen Vieler am 13. März in Sachsen-Anhalt, Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz genannt. Aber ist dem wirklich so?

Weiter: -> hier